Die Adventszeit an der Wimbergschule wird eingeläutet

In der Woche vor dem ersten Advent war in der Grundschule Wimberg die Vorfreude zu spüren, die durch die nahende Vorweihnachtszeit auch in unserer Schule Einzug gehalten hat. So gab es trotz des in diesem Schuljahr durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Schullebens einen ganz besonderen Höhepunkt.

Trotz Corona freuen sich alle auf die Adventszeit

Wer bis dahin noch nicht weihnachtlich gestimmt war, hat sicher durch das Adventsbasteln die erste Vorfreude gespürt. In den fünf Klassen der Grundschule standen den Kindern viele Bastelangebote zur Verfügung, mit denen die Klassendekoration und schon erste Weihnachtsgeschenke gefertigt werden konnten.

Außerdem war die Wimbergschule wieder Sammelstelle für die Geschenke des Weihnachtspäckchenkonvois. Diese Organisation bringt die vielen bunten Geschenke, die von Schülerinnen und Schülern und Eltern der Wimbergschule liebevoll gepackt wurden, Richtung Osteuropa. Damit macht sie dort allen Kindern eine Weihnachtsfreude, deren notleidende Eltern nicht selbst dafür sorgen können. Werkrealschullehrer Lukas Drossart initiiert jedes Jahr diese Aktion und holte die Geschenke persönlich aus den einzelnen Klassenzimmern ab. Bei der Päckchenübergabe zeigte sich die Freude, die nicht nur durch das Beschenkt werden entsteht, sondern umso mehr, wenn man andere beschenkt.

Die Päckchen gehen mit dem Weihnachtskonvoi der Aktion “Kinder helfen Kindern” nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.