Rückblick auf unser Schulfest am 8. Februar

Immer wieder hallen Jubelschreie durch das Treppenhaus des Schulgebäudes B, in dem die Wohltätigkeitstombola der Klasse 10b stattfindet. Auch Lehrkräfte sind davor nicht gefeit, etwa als Kathrin Hirschlein einen der heiß ersehnten Schönheitsbalsame gewinnt. Durch das Engagement von 22 Firmen der Umgebung konnten wertvolle Sachpreise gewonnen werden, so dass die Lose bereits deutlich vor Ende des Schulfestes verkauft wurden. So wie alle Einnahmen des Tages kamen diese je zur Hälfte der Grace P. Kelly Vereinigung für ihre Kinderplaneten und dem Förderverein der Wimbergschule zugute, die auch beide mit einem Stand am Fest vertreten waren.

Infoveranstaltung für Klasse 5 der Werkrealschule

Begonnen hatte der Tag mit einer Infoveranstaltung für die zukünftige Klasse 5 der Werkrealschule. Gekommen waren rund 40 Kinder und ihre Eltern, die neugierig auf die Schulart und die Wimbergschule waren. Einen der Vorteile der Werkrealschule führte Schuleiter Markus Schwämmle bei der Begrüßung aus, dass nämlich auch ein mittlerer Bildungsabschluss in Klasse 10 erreicht werden könne, ohne dass dazu die Schule gewechselt werden müsse. Und weiter: „Ihr müsst alle in Klasse 9 die Prüfung machen. Das heißt, ihr habt schon einen Prüfungsablauf hinter euch.“ In Klasse 5 könnten die Schüler Ukulele lernen und die Schule habe ein vielfältiges Ganztagsangebot etwa mit der Theater-AG mit dem Würzbacher Bauerntheater, der Back-AG mit der Bäckerei Raisch oder der Feuerwehr-AG mit Stadtbrandmeister Dirk Patzelt. „Da sind wir auch sehr stolz darauf“, so Schwämmle und zeigte sich zuversichtlich für die neue Klasse 5: „Wir würden uns natürlich über zahlreiche Anmeldungen freuen.“ Anschließend ließen sich die interessierten Viertklässler von Schülern der Klassen 10 durch die Schule führen, wo sie an vier Stationen praktische Inhalte ausprobieren konnten. So wartete im Chemiesaal Oliver Nowack im weißen Laborkittel mit Schülern der Klasse 7 auf die Grundschüler, wo sie am Bunsenbrenner den Brennerführerschein machen konnten. Einige Stunden später, als das Schulfest in vollem Gange war, sah man den Lehrer in Kochschürze in der Schulküche, wie er die Gäste mit panierten Schnitzeln und Spinatknödeln bekochte.

Das Schulfest beginnt

Bei der Eröffnungsfeier um 12.30 Uhr drängten sich die Besucher in der Wimberghalle und lauschten den Darbietungen der Grund- und Werkrealschüler. Auch Oberbürgermeister Florian Kling ließ es sich nicht nehmen, dem Schulfest einen Besuch abzustatten. Neben der Schulband erfüllte die Percussiongruppe unter der Leitung von Musiklehrerin Nicole Seyfried und Mutter Christina Hallensleben zu den Hits „Thunder“ von Imagine Dragons sowie „80 Millionen“ von Max Giesinger die Halle mit einem beeindruckenden Klangteppich.

video

Auch die Ukuleleklasse und die Line-Dance-Vorführung der Grundschule beeindruckten die Zuschauer.

video

Alles, was auf dem Schulfest geboten wurde, war in der Woche zuvor in einer Projektwoche erarbeitet worden und so konnten Groß und Klein etwa beim Upcycling-Projekt sehen, dass auch aus vermeintlichem Müll schöne Artikel hergestellt werden können, an der „Wimbar“ alkoholfreie Cocktails und Waffeln genießen, Trickfilme erleben, die von Grundschülern an Tablets in der Projektwoche erstellt worden waren, oder bei Judotrainerin Pamela Schoss mit Mama oder Papa raufen. Bei schönstem Sonnenschein sahen die jetzigen sowie ehemaligen Schüler, Eltern und Kollegen ihre Schule in Aktion. Und die Neuen konnten erleben, was sie in Zukunft erwartet.

Das Projekt „Trickfilme“

Während der Projektwoche beschäftigten sich 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 3 mit dem Thema Trickfilm. Sie lernten wie professionelle Trickfilme mit der Stop-Motion-Methode entstehen. Dabei werden einzelne Bilder oder Fotos erstellt, die anschließend schnell nacheinander abgespielt werden. So entsteht für das menschliche Auge die Illusion, die Bilder würden sich bewegen. Die Kinder entwickelten selbst Ideen für Geschichten und setzten diese dann mit Hilfe eines Computerprogramms um. Die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht als jede Gruppe mit einem Tablet für die Projekttage ausgestattet wurde. Sie selbst wurden so zu kleinen Filmemachern, die neben dem Bau der Filmsets auch Regie führten. Stolz präsentierten alle Gruppen am Ende der Projektwoche ihre eigenen Trickfilme auf unserem Schulfest. Darüber hinaus gaben die Kinder ihr Wissen gerne an Gäste weiter, die bei der Mitmachstation diese Technik ausprobieren konnten. Ein besonderer Dank gilt dem Kreismedienzentrum der Stadt Calw, welches beratend zur Seite stand und die technische Ausstattung zur Verfügung stellte.

Herzlichen Dank an die Sponsoren der Wohltätigkeitstombola

Folgende Firmen haben uns mit wertvollen Sachpreisen unterstützt:

  • Alte Apotheke
  • AOK Nordschwarzwald
  • Baden-Württembergische Bank
  • Bäckerei Raisch
  • Biokaufladen Wiesmeyer GbR
  • Börlind GmbH
  • CNC-Technik Waidelich GmbH
  • Druckhaus Weber GmbH
  • Eiscafé Adria
  • Girrbach Süßwarendekor GmbH
  • Glasschmiede Kunst & Rahmen
  • Hienerwadel Personalmarketing GmbH
  • Kühling Goldschmied und Juwelier
  • Mode Schaber GmbH
  • Optik Fux
  • Osiandersche Buchhandlung
  • Pfiff Altburg
  • Pfrommer der Zweiradexperte e. K.
  • Pfrommers Getränke- und Gartenmarkt
  • Sanitätshaus Reutter
  • Sparkasse Pforzheim Calw
  • Stadtapotheke Calw
Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.